Kleines Mahl für unterwegs

Laut der Nürnberger Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) nimmt die Menge an Lebensmitteln, die im LEH gekauft wird, um sie zu Hause zu verspeisen, seit Jahren kontinuierlich ab. To-go heißt heute das Zauberwort. Auf dem Weg zur Arbeit, im Büro oder in der Schulpause essen immer mehr Verbraucher lieber Sandwiches, Wraps und andere Snacks vom Supermarkt um die Ecke. Mit To-go-Produkten macht der Lebensmitteleinzelhandel seit Jahren gute Geschäfte. Die Weichen sind auch weiterhin auf Wachstum gestellt, wie die Ergebnisse einer repräsentativen Verbraucherumfrage des Fürther Marktforschungsunternehmens Mafo-Werk zeigen. Danach kaufen mehr als 82 Prozent der Befragten mindestens einmal in der Woche einen Snack im Lebensmitteleinzelhandel. Knapp ein Drittel der Konsumenten legen sogar drei- bis viermal wöchentlich ein kleines Mahl für unterwegs in den Einkaufswagen. Von dieser positiven Entwicklung profitiert FABRY’S Food & Snack, denn die Premium-Sandwiches und anderen hochwertigen Snacks des Unternehmens sind deutschlandweit in den Geschäften namhafter Einzelhandelskonzerne und bei Discountern erhältlich.